20. April 2020

Corona-Krise

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, liebe „vhs-g’ler“ sowie Freunde der Volkshochschule im Alb-Donau-Kreis,

nach der Corona-Verordnung der Landesregierung (Fassung vom 17.04.20) bleibt der Betrieb von Volkshochschulen bis auf Weiteres untersagt. Daher können unsere Kurse und Veranstaltungen auch in nächster Zeit nicht stattfinden. Lediglich die Webinare unseres Semesterschwerpunktes „Smarte neue Welt“ können digital durchgeführt werden.

Dies geschieht im Hinblick auf die Risikoeinschätzung für Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren COVID-19 Krankheitsverlauf. Die Absagen erfolgen in Ihrem Interesse, ebenso im Interesse der Kursleitenden und Mitarbeitenden unserer vhs.

Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus verweisen wir auf die Internetseite des Robert Koch-Instituts. Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle sind (im eingeschränkten Umfang) weiterhin per Telefon und per E-Mail erreichbar.

Die Gebühren der noch nicht begonnen Kurse und Veranstaltungen werden zeitnah zurück überwiesen. Bei ausgesetzten Kursen werden wir eine Rücküberweisung vornehmen, sobald wir Klarheit über die endgültige Kursdauer haben.

Wir halten Sie auf dem Laufenden. Bleiben Sie gesund!

Ihr vhs-g Team 20.04.2020

Aktuelle Information für unsere Dozenten: 

Um durch die aktuelle Krise verursachte finanzielle Einbußen zu reduzieren, steht das Soforthilfeprogramm des Landes bereit. Die Soforthilfe beträgt für 3 Monate bis zu 9.000 EUR für antragsberechtigte Soloselbständige. Mit wenig Bürokratie kann der Antrag in einem vollelektronischen Prozess online gestellt werden.

Ablauf des Verfahrens

  • Antragsformulare sind beim Wirtschaftsministerium online abrufbar.
  • Die Einreichung der Anträge erfolgt als Upload auf der zentralen Landingpage der Kammerorganisation www.bw-soforthilfe.de. Diese werden dann an die zuständige Kammer zur Bearbeitung weitergeleitet.

Die IHKs und Handwerkskammern übernehmen die Plausibilitätsprüfung der Anträge und leiten diese zum finalen Entscheid und zur Auszahlung an die L-Bank weiter.

Die Corona-IHK Hotline 0731 173-333 ist für Fragen freigeschaltet. Allgemeine Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Wirtschaftsministeriums.